Meine Webseite

Zucht



Unsere Züchtereinstellung als kleiner Züchter im SV

Mit der Schäferhundzucht läßt sich nur selten Geld verdienen. Im Gegenteil: es ist ein sowohl zeitaufwendiges als auch finanziell belastendes Hobby, das neben Idealismus und der Liebe zum Tier vor allem einen umfangreichen Sachverstand, klare Zielvorstellungen und Erfahrung voraussetzt.
Voraussetzung für eine erfolgreiche Zucht ist die Qualität der Elterntiere und ihrer Ahnen. Dabei ist dann die Wahl eines passenden Rüden für die Hündin abhängig von den Vorzügen (und genauso den Fehlern) der Zuchtpartner.
Weitere Kriterien: Verwandtschaftsgrad, Typ, Linie, Qualität von etwa bereits vorliegender Nachzucht und schließlich auch die Deckbereitschaft des in Aussicht genommenen Hundes.  Auch eine Sache der Bequemlichkeit sollte die Suche nach dem Vater für die Welpen nicht sein.
Sei's der Spaziergang, spielen  oder beim  Training oder  Prüfungen, die  oftmals hohe Konzentration und Leistungsbereitschaft fordert. Was für uns als Leistungszüchter wichtig ist, das die Elterntiere einen guten  Zusammenhang zwischen Triebveranlagung, Belastbarkeit und Selbstsicherheit zeigen. Eine wichtige Rolle spielt auch dabei die ererbte Freude an der Auseinandersetzung, nicht zu verwechseln mit Aggression und Schärfe. Belastbarkeit, die andere Voraussetzung, setzt physische Robustheit voraus, Gesundheit und damit auch die körperliche Fähigkeit zu Leistung. Als Selbstsicherheit werden die Fähigkeit und der Wille, auch in kritischen und gefährlichen Situationen zu helfen, gewertet.
Sind diese Eigenschaften  in meinen gezüchteten Hunden zu erkennen  war diese Zucht des Wurfes und die Wahl der Elterntiere Richtig.

Zusammengefasst:
Wir haben uns das Ziel gesetzt einen gebrauchstüchtigen, triebstarken, belastbaren und gesunden Deutschen Schäferhund zu züchten.

Unser Wunsch ist es die vorhandenen Leistungsveranlagen zu erhalten und zu verbessern. Wir hoffen, dass uns das gelingen wird.